Publikationen & Manuskripte

Ein Walknochenfund vom Teerhof in Bremen

Küchelmann, Hans Christian (2008): Ein Walknochenfund vom Teerhof in Bremen. – Deutsches Schiffahrtsarchiv 30, 125-140

Abstrakt
Bei einer Grabung auf dem Bremer Teerhof, einer Halbinsel zwischen Weser und Kleiner Weser gegenüber der Bremer Altstadt, stießen die Ausgräber im Jahre 2007 auf ein großes, annähernd kugelförmiges Knochenfragment mit ca. 290 mm Durchmesser. Der Knochen fand sich im Bereich der Pipe, einem Teil des mittelalterlichen Verteigungsgrabens Bremens. Archäologische und historische Indizien datieren den Fund in einen Zeitraum von ca. 1660 bis 1709.
Der Knochen ließ sich als Kugelgelenk aus dem Oberarm eines Wales identifizieren, jedoch bereitete die Artbestimmung Schwierigkeiten. Aufgrund morphologischer und osteometrischer Kriterien ist ein Nordkaper (Eubalaena glacialis) am wahrscheinlichsten. Der vorliegende Artikel legt die archäozoologischen und taphonomischen Gegebenheiten dar. Anschließend werden verschiedene denkbare Szenarien für die Deponierung des ungewöhnlichen Fundes in Bremen anhand historischer und zoologischer Fakten diskutiert. Die wahrscheinlichste Hypothese ist eine Herkunft aus dem seit 1653 für Bremen historisch belegten Walfang im Polarmeer.

download (PDF 680 kb)

scroll to top