Des Doden Manns Kiste

Mehr Knochenarbeit

Nicht fehlen darf an dieser Stelle aus gegebenem Anlaß ein Hinweis auf das Buch, das den gleichen Titel trägt wie meine Website: „Knochenarbeit“ von Kathy Reichs (München 1999). Ein echtes Muß für alle, die etwas mit Taphonomie und Forensik am Hut haben: Die akribische Beschreibung des Alltags einer Gerichtsmedizinerin in Romanform und mitunter etwas unappetitlich. Kleine Kostprobe?

„Ein für die Schätzung der Leichenliegezeit sehr nützliches Tierchen ist die schwarze Soldatenfliege. Sie zeigt sich normalerweise erst zwanzig Tage nach Eintritt des Todes und ist ziemlich beständig in diesem Verhalten, auch wenn der Kadaver vergraben ist.“ „Und solche hast du gefunden?“ „Ja.“ „Was sonst noch?“ „Die Auswahl an Käfern war etwas beschränkter, wahrscheinlich wegen der feuchten Umgebung. Aber die typischen Räuber waren vorhanden, und die dürften sich an den Maden und anderen Weichkörperformen sattgefressen haben.“

Weitere empfehlenswerte Romane von Kathy Reichs zum gleichen Thema sind „Tote lügen nicht“ (München 1998), „Laßt Knochen sprechen“ (München 2001) und „Durch Mark und Bein“ (München 2002).

scroll to top